Blog

Live Trading :: Forex Strategie

von Anke Sacharow

Forex Strategie - Performance

 

Unsere Forex-Strategie für 41 Devisen haben wir seit Anfang Juli 2014 mit vollautomatischer Orderumsetzung  über Interactive Brokers getradet.

Weil dieses System auch für kleinere Handelskonten interessant ist, haben wir es für den Track-Record über ein Konto gehandelt, auf dem sich per 01.07.2014 ein Startkapital in Höhe von EUR 10.000,-- befand.

Erlaubt waren maximal 8 zeitgleich gehaltene Positionen aus dem Gesamtportfolio aller 41 Devisen.

Seit Start des Live-Tradings am 07.07.2014 hat die Forex-Strategie insgesamt 51 Trades abgeschlossen. Dabei wurde ein Profit in Höhe von EUR 7.643,65 realisiert.

Im Depot befinden sich derzeit 8 offene Handelspositionen mit einem noch nicht realisierten Profit in Höhe von EUR 1.128,30 (zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken)

 

 

 

Aus den 51 bereits realisierten Trades resultiert die abgebildete Depot-Kapitalkurve mit folgenden Kennzahlen:

 

 

 

 

Von den 41 Einzelwerten des Gesamtportfolios wurden 33 Werte getradet.

Keine Trades erfolgten bisher in folgenden 8 Crossrates:  AUDUSD, EURCZK, EURHKD, EURHUF, GBPUSD, USDCHF, USDJPY, USDNOK.

Gehandelt wurde für jede Währung die kleinste bei IB handelbare Stückzahl.

Die Risikoadjustierung und Umrechnung des Profit/Loss in die Basiskontowährung EUR sind in den Handelsregeln der Forex-Strategie ausprogrammiert.

Die gezeigten Ergebnisse basieren auf den folgenden Einzeltrades:

 

 

 

 

Am 15.01.2015 - dem Zeitpunkt der Bekanntgabe der Entscheidung der Schweizer Nationalbank, den Mindestkurs des CHF zum EUR aufzugeben- war unsere Forex-Strategie aufgrund der Positionsbegrenzung auf maximal 8 gleichzeitig gehandelte Crossrates nicht im EURCHF im Markt.

Seit dem 20.10.2014 wäre das EURCHF-System mit den von uns gehandelten Systemeinstellungen "Short" gewesen, wenn die Positionsbegrenzung nicht gegriffen hätte.

Es ist aber auch vorgekommen, dass Trader unserer Forex Strategie im EURCHF mit dem System aufgrund abweichender Systemeinstellungen zum Zeitpunkt der SNB-Entscheidung auf der Long-Seite live im Markt waren.

Auch für diese Trader zahlten sich die niedrigen Hebel und die gute Diversifizierung der Forex Strategie aus. Die

Verluste im EURCHF wurden bei ihnen entweder von hohen Gewinnen in den anderen Devisen überkompensiert oder es entstanden auch live keine höheren prozentualen Verluste als während der Backtests. 

Kein Trader unserer Forex-Strategie geriet aufgrund seines Investments auf der Long-Seite im EURCHF zum Zeitpunkt der SNB-Entscheidung in wirtschaftliche Schwierigkeiten.

   

Auszüge aus der Dokumentation zur Forex-Strategie

Alle Track Records für das FOREX-Portfolio Handelssystem

Zurück