FAQ

Entstehen bei IB/Lynx zusätzliche Kosten für Forex-Trades?

Beim Handel von Wertpapieren, die nicht in der Basis-Währung des Broker-Kontos (EUR) notieren (z.B. Forex, US-Aktien in USD) können auf den Handelskonten von Interactive Brokers und Lynx negative Währungssalden entstehen.

Auf negativen Währungssalden fallen Sollzinsen in verschiedener Höhe an.
 
https://www.interactivebrokers.com/de/index.php?f=6370

http://bit.ly/2mteZ9z

Um diese zusätzliche Kosten zu vermeiden, sollten alle Fremdwährungs-Trader bei IB/Lynx täglich in ihrem Konto prüfen, ob negative Währungssalden bestehen.

Ist das der Fall, haben Sie bei IB/Lynx einen Kredit in einer Fremdwährung aufgenommen, für den Ihnen der Broker Sollzinsen in Rechnung stellen wird.
 
Falls dieser Kredit nicht oder nicht in voller Höhe von Ihnen gewünscht ist,  können Sie den negativen Saldo jederzeit wie folgt ausgleichen:
 
 

Zurück