Doppeltop - M-Formation :: Doppelboden - W-Formation

Doppeltop :: M-Formation

Das Doppeltop sieht aus wie ein großes "M" und wird deshalb auch M-Formation genannt.

Die beiden Hochs an den Spitzen des M zeigen an, daß der Kurs zweimal einen Widerstand im Chart nicht überwinden konnte.

Die Formation signalisiert eine Trendumkehr zum Abwärtstrend. Sie ist ein sehr sicheres Muster, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Die beiden Höchstkurse an den Spitzen der Formation sind etwa gleich. (Toleranz maximal 2-3 %)
  • Nach dem ersten Hoch folgt eine Konsolidierung von mindestens 10 %.

 

Doppeltop :: M-Formation

 

Ein Verkaufsignal wird ausgelöst, wenn die Kurse nach Ausbildung des 2. Tops die Tiefkurse der Konsolidierung nach dem 1. Top unterschreiten (= Durchbrechen der Unterstützungslinie).

Aus der Formation läßt sich ein Kursziel bestimmen.

Hierzu wird die Kurs-Differenz zwischen dem niedrigeren der beiden Hochs und dem Wert der Unterstützung nach dem 1. Hoch ermittelt.

Vom Ausbruchsniveau der Formation (= Unterstützungslinie) wird dann die zuvor ermittelte Differenz abgezogen. Das Ergebnis ist das Kursziel.

 

M-Formationen in Candlestick Charts

 

Am zweiten Hoch der M-Formation treten oft starke Candlestick-Verkaufsmuster auf.

Diese Muster können gehandelt werden obwohl die Unterstützungslinie der M-Formation noch nicht gebrochen wurde. Ein Verlust-Stop wird kurz über dem 2. Doppeltop-Hoch gesetzt.

Erstes Kursziel nach dem Auftreten eines bärischen Candlestick-Patterns am 2. Hoch ist die Unterstützungslinie der 1. Konsolidierung.

Wird diese Unterstützung nach unten durchbrochen, kann das Kursziel aus der M-Formation bestimmt und gehandelt werden.

Der Stop wird nachgezogen und jetzt leicht über dem Niveau der Widerstandslinie (= ehemalige jetzt durchbrochene Unterstützung) plaziert.

Beim Bruch der Unterstützungslinie des Doppeltops sollten die Umsätze ansteigen.

Doppelboden :: W-Formation

Das Doppeltief ist das bullische Gegenstück zum Doppeltop.

Die Formation sieht aus wie ein großes "W" und wird auch W-Formation oder Doppel-Bottom genannt.

Die beiden tiefsten Stellen des "W" markieren ein doppeltes Unterstützungsniveau.

Die Formation zeigt als Bodenbildungsformation die Trendumkehr zum Aufwärtstrend an.

Das Doppeltief ist eine sehr sichere Formation wenn:

  • Die beiden Tiefkurse der Formation etwa gleich sind (Toleranz maximal 2-3 %)
  • Dem ersten Tief ein Kursanstieg von ca. 10 % folgt.

 

Doppeltief :: W-Formation

 

Der höchste Punkt des Kursanstieges der dem ersten Tief folgt zeigt ein Widerstandsniveau an.

Ein Kaufsignal aus der W-Formation wird erst ausgelöst, wenn die Kurse nach Ausbildung des 2. Tiefs den Widerstand überwinden. Idealerweise erfolgt der Ausbruch unter hohen Handelsumsätzen.

Wenn das Doppeltief gültig ist (d.h. nachdem der Kurs den Widerstand nach dem 2. Tief nach oben gebrochen hat ) kann das Kursziel analog zum Doppeltop aus der Formation abgeleitet werden.

Gemessen wird zuerst der Abstand zwischen dem höheren Tief und dem Widerstandsniveau. Dann wird diese Kursspanne zum Ausbruchsniveau addiert. Die Summe ist das Kursziel.

 

Doppelboden in Candlestick Charts

 

Am zweiten Tiefpunkt der Formation treten oft starke bullische Candlestick-Formationen auf.

Diese Muster können gehandelt werden. Der Initialstop wird kurz unter dem Tief der W-Formation gesetzt und das erste Kursziel ist die Widerstandslinie.

Wenn der Widerstand gebrochen wird wird der Stop auf kurz unter dem Widerstand nachgezogen und das neue Kursziel aus der W-Formation gehandelt.

Doppeltop und Doppelbottom sind schöne Beispiele für die Vorzüge der Anwendung von Candlestick-Charts.

Das reguläre Signal aus beiden Formationen wird erst bei Durchbrechen der Unterstützung bzw. des Widerstandes ausgelöst.

Zu diesem Zeitpunkt befinden sich Candlestick-Trader die die Pattern am 2. Hoch bzw. Tief gehandelt haben bereits zu günstigeren Konditionen im Markt.