Wie gut sind Dividendenstrategien?

Dividenden sind der neue Zins!

Sicherheit mit Dividendenstrategien?

 

So oder ähnlich klingen aktuell die Schlagzeilen in den Medien.
Deshalb steigt bei vielen Anlegern das Interesse an Dividendenstrategien.

In der Werbung hört sich alles gut an. Aber leider sind die Aussagen selten belegt.

 

Deshalb wollte ich für 4 beliebte Dividendenstrategien folgendes wissen:

  • Waren die Strategien in den letzten Börsenjahren profitabel?
  • Welche Renditen hätte ich damit erzielt?
  • Welche Risiken hätte ich akzeptieren müssen?
  • Hätten die Strategien besser performed als der Dax?
  • Wie gut schneiden Dividendenstrategien im Vergleich zu anderen Handelssystemen ab?

4 Dividenden Strategien werden geprüft

Unter folgenden Bedingungen habe ich getestet:

  • Die Änderung der Zusammensetzung des Dax-Index bleibt unbeachtet.
  • Alle Dividenden-Strategien erlauben nur Long-Trades.
  • Kosten sind in Höhe von insgesamt 1,32 % eingerechnet (0,33 % für Enter und Exit und Slippage)
  • Steuern sind noch nicht eingerechnet.
  • Backtest-Software: Investox XL , Version 7 mit Analyse Plus.
  • Kursdaten von Lenz und Partner

Chart der Beiersdorf AG mit Datum und Höhe der Dividendenzahlung im oberen Teilchart

Candlestick Chart der Beiersdorf AG mit gezahlter Dividende

 

In allen 4 getesteten Strategien wird die Dividendenrendite  verglichen.
Der Vergleich erfolgt zum Jahresende, weil dann alle Dividenden-Zahlungen erfolgt sind.

 

Eine hohe Dividendenrendite soll anzeigen, dass die Aktie

  • unterbewertet ist und
  • günstig eingekauft werden kann.

Dogs of the Dax :: Dividenden Strategie 1

Regeln :: Dogs of the Dax

Gekauft werden am ersten Handelstag im Jahr immer die 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite im letzten Jahr.

 

 

Bitte zum Vergrößern auf die Grafik klicken.

 

Ganz links stehen die 30 Dax-Titel.
Dann folgt das Handelssystem mit den 10 aktuellen Long-Positionen.
Rechts daneben ist eine Signalspalte mit den Werten der Dividendenrendite.

Im obersten Teilchart wird der Rang der Dividendenrendite angezeigt.
Die Werte der Dividendenrendite sind absteigend sortiert.
Der Wert "4" bei der Daimler AG zeigt an, dass Daimler im Jahr 2016 die vierthöchste Dividendenrendite hatte.
Wenn der Rang unter oder auf der waagerechten rote Linie bei 10 liegt, muss das System "Long" im Markt sein.

Es folgt der erste Systemtest über 18 Jahre im Zeitraum vom 01.01.1999 bis 31.12.2016.
Das Portfolio-Startkapital betrug 30.000,-- EUR – also 3000,-- EUR pro Aktie.

Ergebnis :: Dogs of the Dax

Die Strategie ist profitabel.

Es wurde ein Profit in Höhe von 45.425,83 EUR erwirtschaftet.
Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Rendite in Höhe von 5,26 % .
Der Drawdown lag bei über 51 %.

Nachteile von Dividenden Handelssystemen

Am hohen Drawdown erkennt man die Nachteile der Dogs of the Dax Strategie:

  • Man ist immer zu 100 % Long im Markt investiert.
  • Es gibt kein Risikomanagement.
  • Vor Jahresende kann man nicht aussteigen.

 

Fällt die Aktie – oder schlimmer der ganze Markt- dann produziert die Dividendenstrategie "Dogs of the Dax" Verluste.

Chart von RWE hohe Dividendenrendite bei fallenden Kursen

Das ist brisant, weil hohe Dividendenrenditen auch bei fallenden Kurse vorkommen.

Sie sehen es im Chart der RWE AG:
Obwohl die Kurse seit 2008 fallen, war RWE fast immer unter den 10 Dax-Aktien mit der höchsten Dividendenrendite.

 

Mit Dividendenstrategien kann man sich Underperformer ins Depot holen.

Möglich sind damit auch hohe Branchen-Risiken - z.B. überproportional viele Finanzinstitiute in der Finanzkrise oder  besonders viele Auto-Aktien nach dem Diesel-Skandal.

Wenn Sie Dividendenstrategien einsetzen möchten, sollten Sie deshalb -ergänzend zur Dividendenrendite- auch auf steigende Kurse und Dividenden in der Vergangenheit achten.

Nachteile von Dividenden Strategie

Zukauf von Aktien bei einer Dividenden Strategie
Die Hamster-Erweiterung

Alle Dividendenstrategien habe ich auch mit der Erweiterung getestet, dass die ausgeschütteten Dividenden reinvestiert werden.

Wie der Zukauf funktioniert, zeigt folgendes Beispiel für Allianz:

  • Anfang 2011 wurden 37 Aktien gekauft.
  • Dann gab es Dividende auf die 37 Aktien.
  • Davon wurden 2 weitere Aktien gekauft.
  • 2012 gab es Dividende auf die 39 Aktien.
  • Davon wurden 4 weitere Aktien gekauft.



Das Ergebnis der Hamster-Erweiterung für die Dogs of the Dax-Strategie ist mit dem ursprünglichen Ergebnis  vergleichbar.

Allerdings fällt der Drawdown mit 73,29% noch einmal deutlich höher aus.

 

(Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken)

Hätten die Dogs of the Dax-Strategien besser performed als der Dax?

Die jährliche Rendite des Dax-Index betrug im Testzeitraum (Anfang 1999 bis Ende 2016)  4,7 %.

Sie wurde mit dem Dax-Rendite-Dreieck ermittelt, das regelmäßig vom Deutschen Aktieninstitut veröffentlicht wird.

 

 

Die beiden Dogs of the Dax Dividenden-Strategien hätten mit einer Rendite von 5,26 % p.a. bzw. 5,28 % p.a. bei der Hamster-Erweiterung etwas besser abgeschnitten als der Dax.


Little Dogs of the Dax :: Dividenden Strategie 2

Regeln :: Little Dogs of the Dax

Das Startkapital beträgt EUR 15.000,--.

Von den 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite werden nur die 5 Aktien mit dem am letzten Handelstag des Vorjahrs größten Kursplus gekauft.

Ergebnis :: Little Dogs of the Dax

Auch diese Strategie ist profitabel.

Mit der Basis-Strategie konnte ein Profit in Höhe von 34.287,18 EUR erzielt werden.
Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Rendite in Höhe von 6,83 % .
Der Drawdown lag bei 73,50 %.

In der Hamster-Variante mit reinvestierten Dividenden fällt der Profit mit nur etwas über EUR 3.800,--  sehr niedrig aus.
Der Drawdown ist mit fast 110 % besonders hoch.


Puppies of the Dax :: Dividenden Strategie 3

Regeln :: Puppies of the Dax

Das Startkapital beträgt EUR 15.000,--.

Von den 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite werden nur die 5 Aktien mit dem am letzten Handelstag des Vorjahrs niedrigstem Kurs gekauft.

Diese Variation wurde vom Stocks &Commodities Magazine im Juli 2017 für den Dow Jones vorgestellt und von mir für die Dax-Aktien getestet.

Ergebnis :: Puppies of the Dax

Auch diese Strategie ist wieder profitabel.

Mit der Basis-Strategie wurden 21.442,28 EUR Nettoprofit von Anfang 1999 bis Ende 2016 erzielt.
Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Rendite in Höhe von 5,06 % .
Der maximale Drawdown lag bei 60,56 %.

In der Hamster-Variante mit reinvestierten Dividenden ist - exakt wie bei der Little Dogs-Strategie - der Profit wieder geringer. Er beträgt in 18 Jahren nur EUR 6.831,40.
Der Drawdown liegt leicht unter 100 %.


Goldesel :: Dividenden Strategie 4

Regeln :: Goldesel Strategie

Bei dieser Strategie werden alle Aktien gekauft, deren Dividendenrendite am letzten Handelstag des Jahres größer als 1,5 ist und deren Kurs kleiner als 30 ist.
Das können mehr als 10 Aktien sein - oder deutlich weniger.

Ergebnis :: Goldesel Strategie

Der Profit der Goldesel-Strategie beträgt mehr als das Doppelte des Profits der Dogs of the Dax-Strategie.

Die durchschnittliche jährliche Rendite beträgt 8,29 %.

Der Drawdown bleibt mit knapp 83 % hoch.

Noch besser hätte die Hamster-Variante der Goldesel-Strategie performed. Hier hätte sich das Startkapital in den 18 Testjahren mehr als verzehnfacht. Exakt  342.217,-- EUR Nettoprofit wären es gewesen - bei einer jährlichen Rendite von 15,02 %.

Auch hier bleibt der Drawdown hoch.

 


Hier die Ergebnisse aller getesteten Strategien in der Zusammenfassung:

Erfahrungen mit Dividenden Strategien

Vorläufiges Endergebnis:

Alle Dividenden-Strategien waren in der Vergangenheit profitabel.

Nur die Hamster-Varianten der Strategien Little Dogs of the Dax und Puppies of the Dax liefen schlechter als der Dax-Index.
Grund dafür ist die Kombination aus geringem Startkapital und hohem Drawdown.
Starke Rücksetzer sind mit geringem Kapital schwerer aufzuholen.

Die Goldesel-Strategie zeigte die deutlichste Outperformance im Vergleich zum Dax Index.

Ich hätte aber für alle Dividenden-Strategien höhere Renditen erwartet.

Vielleicht blieben die Transaktionskosten bei den Tests anderer Entwickler unberücksichtigt.
Das kommt häufig vor und führt zu besseren Ergebnissen, die leider nicht realistisch sind.

Man sollte Strategien, die auf einen anderen Markt getestet sind, nicht einfach übernehmen. Die Dogs of the ...-Strategie wurde ursprünglich für Dow Jones Aktien entwickelt.

Für Investoren sind die beiden Goldesel-Strategien interessant.
Deren Ergebnisse wird man noch weiter verbessern können, wenn man eine Risikobegrenzung einbaut und die Kaufzeitpunkte optimiert.


Die Beantwortung einer Frage steht noch aus:

Wie schneiden Dividendenstrategien im Vergleich zu anderen Handelssystemen ab?

Die Ergebnisse der Dividendenstrategien vergleiche ich mit

Alle 3 Vergleichs-Handelssysteme erzielten höhere Renditen bei deutlich geringeren Drawdowns.

Der Grund dafür liegt im stimmigen Money- und Risikomanagement meiner Future-Handelssysteme.

Endergebnis:

Für Trader ist selbst die Performance der Goldesel Strategien nicht wirklich attraktiv.

Auch die Drawdowns sind viel zu hoch.

Allerdings muss ein Trader für seine bessere Performance auch mehr tun als der Investor.

Es reicht definitiv nicht aus, nur einmal im Jahr auf das System zu schauen.


Diesen Beitrag kommentieren:

  •